Vorletzte Woche, am Dienstag Abend, habe ich meine Gastfamilie gewechselt. Aber warum?

Die ersten zwei Wochen habe ich mich mega gut mit meiner Familie verstanden, doch Tag fuer Tag wurde die Stimmung schlechter und irgendwann habe ich mich nicht mehr wohl gefuehlt. Also habe ich meine Ansprechpartnerin von meiner Organisation kontaktiert. Sie hat mir immer sofort geantwortet und mir so viel wie moeglich geholfen. Dafuer bin ich ihr echt dankbar. Wir sind zum Entschluss gekommen, dass ich die Familie wechsel. Bis zu dem Tag, an dem ich wechselte, wusste ich nicht wer meine neue Familie sein wird.

Natuerlich hatte ich Freunde gefragt, habe Kontaktdaten von meiner Ansprechparterin rumgegeben und habe gehofft das mich einer von denen aufnehmen koennte, damit ich meine Schule nicht wechseln muss. Nach einigen Tagen habe ich aber mitbekommen, dass alle meine Freunde und mein Volleyballteam wussten, zu wem ich ziehen werde. Keiner wollte mir aber sagen wohin und ich hab mir die ganze Zeit gedanken gemacht, ob es ein gutes oder ein schlechtes Zeichen ist.

Vor zwei Wochen, nach Trainingsschluss, hat meine Ansprechpartnerin mir geschrieben, ich solle meinen Koffer packen, ich werde morgen umziehen. Ich habe mich mega ueber diese Nachricht gefreut, obwohl ich immer noch nicht wusste, wohin ich ziehen werde.

Einen Tag vorher hatte ich mitbekommen, dass ich zu Paige ziehen wuerde, eine Freundin vom Volleyball. Doch als ich sie gefragt hatte ob das stimmt, meinte sie nur, dass sie von nichts wuesste. Also habe ich die Hoffnung auch fast wieder aufgegeben. An meinem Umzungstag hatte sie mir dann aber doch gesagt, dass ich zu ihr ziehen werde und wir haben uns mega darueber gefreut. Also habe ich nach der Schule meinen Sachen fertig gepackt und gewartet bis meine Ansprechpartnerin mich abholt, um mich zu meiner neuen Gastfamilie zu fahren. Zwischendurch waren wir aber noch nett Essen und sind alles nochmal genau durchgegangen.. 🙂 Ich war echt aufgeregt auf dem Weg zu meinem neuen zuhause. Bei der Ankunft wurde ich mega lieb aufgenommen und Paige und ich verstehen uns auch mega gut. Waehrend wir im Wohnzimmer sassen haben meine neuen Gasteltern und meine Ansprechpartnerin das noetige Interview gefuehrt, was die voher nicht geschafft haben, weil der Umzug echt kurzfristig geplant war. Das war schon etwas komisch, beim Interview halb dabei zu sein. Aber ich war einfach nur glueklich.

Mittlerweile bin ich jetzt fast 14 Tage hier und ich bin mega glueklich mit meiner neuen Familie. Die sind super lieb und wir unternehmen echt viel. Ich bin meiner Schulleiterin soo dankbar, denn ohne sie waere ich nicht zu Paige gezogen. Auf meiner Schule konnte ich gluecklicherweise bleiben. Alyssa und Brittany sehe ich in der Schule ab und zu noch, aber da gibt es jetzt keine Probleme mehr.